Fincci Reifen Mantel im Test – Besser nicht

Pro
  • Preis
Contra
  • Qualität
  • Laufeigenschaften
  • Gummimischung
  • Stabilität

Nachdem mein Kellys Mountainbike jetzt mehr als ein Jahr im Keller stand, ich bin ja die letzten Monate auf meinem Fuji Feather unterwegs, Link zum Testbericht, war es an der Zeit auch mal abseits der befestigten Straßen, die neue Heimat zu erkunden. Und ich stellte recht schnell fest, dass meine Schwalbe Mäntel, in den 18 Keller-Monaten sehr gelitten haben. So sehr, dass ich mir auf den harten, unbefestigten Straßen den ein oder anderen Platten rein gefahren habe. Besonders ärgerlich war dies an einem Donnerstag. Ich benötigte schnell neue Mäntel, da ich am Samstag eine längere Ausfahrt geplant hatte. Die einzigen die mir garantierten, innerhalb von 24 Stunden zu liefern war Amazon mit den Fincci Reifen.

Da die Bewertungen auf Amazon relativ gut waren, habe ich mir diese bestellt. Bisher war Fincci ein Hersteller den ich immer aus den Augenwinkeln betrachtet hatte. Schwalbe und Continental das sind die Mäntel meiner Wahl. Sei es auf dem Rennrad oder dem Crosser. 

Ich habe nicht viel über den Hersteller Fincci herausfinden können. Außer den üblichen, sogenannten, Testberichten von Bild, Focus und Stern. Diese sogenannten testberichte sind aber kleine Tests. Es sind Werbeartikel mit denen möglichst viel Umsatz generiert werden soll. Also, Finger weg davon. Dort hat niemand irgendetwas getestet. 

Das erste was wir positiv berichten können, die Reifen waren tatsächlich einen Tag später, am Freitag bei mir. Und auf den ersten Blick war der Eindruck zwiespältig. Ich wunderte ich mich über die etwas weiche Flanke. Ebenfalls sind die Noppen ein wenig weicher als ich es gewohnt war. Das soll aber kein Problem sein. Der nächste Punkt hat mich etwas verwirrt.  Ich habe 700 x 38c bestellt. Das ist nun kein wirklich sehr dicken Reifen. Allerdings dürfen diese nur mit maximal 3,5 bar aufgepumpt werden. Nun war es mir klar dass ich hier keine Rennradreifen mit 8 bar habe aber viereinhalb bis 5 bar. Damit fühle ich mich doch deutlich wohler. 

Der nächste Punkt ist mein Fehler. Ich habe darauf tatsächlich nicht geachtet. Es steht tatsächlich auch in der Amazon Beschreibung. Relativ weit unten. Die Max Load des Fincci Reifens beträgt 80 Kg. 

Und nun weiß ich auch nicht weiter. Normalerweise wird mit diese Angabe das Systemgewicht angegeben. Das bedeutet Fahrrad inklusive Fahrer, inklusive Gepäck darf nicht mehr als diese dort angegebene Zahl übersteigen. Nehmen wir an, mein Fahrrad wiegt 14 kg. Dann darf ich also 66 kg wiegen. Für welche Fahrer soll dieser Reifen dann ausgelegt sein? 

Es könnte durchaus sein dass mit Max load nicht das sogenannte Systemgewicht, sondern das Gewicht des Fahrers angegeben wurde. Das kann ich mir zwar nicht vorstellen. Aber dazu weiter unten mehr.

Ich habe die neuen Fincci Mäntel also aufgezogen. Und das funktionierte wirklich sehr einfach. Es mag daran liegen dass die Flanken sehr weich sind. Ich konnte den Reifen ohne Werkzeug über die Felge ziehen. Und das bei einem fabrikneuen Fahrradmantel. 

Danach habe ich die Fincci Reifen mit dreieinhalb Bar gefüllt. Ich bin so gleich auf eine kurze Ausfahrt gegangen. Einfach um die Mäntel mal zu testen und einzufahren. Asphaltierte gerade Straße. 

Nach wenigen Metern hatte ich das Gefühl, gerade am Hinterrad, dass ich einen Platten habe. Ihr kennt dieses Gefühl wenn ein Schlauch seine Luft verliert und es zu einem unsicheren schwammigen Fahrgefühl am Hinterrad führt. Genau so hat es sich angefühlt. Also kurz geärgert und abgestiegen. Und festgestellt, es war weiterhin dreieinhalb Bar Luft drauf. Also wieder losgefahren. In der nächsten Kurve bei sehr langsamer Fahrt, merkte ich wieder dieses schwimmen. Ein unruhiges fahren am Hinterrad. Als ich mich umblickte stellte ich fest, dass der komplette Reifen hin und her wackelt. Scheinbar ist also tatsächlich nicht dass es dem Gewicht gemeint sondern das Gesamtgewicht. Und mit meinen 187 wiege ich einfach keine 66 kg.

Kurz nebenbei, 66Kg bei einem 14KG Fahrrad. Wer mit einem Elektrorad unterwegs ist hat ein Fahrrad-Gewicht von 25 KG. Bedeutet, der Fahrer auf dem Fincci Reifen darf nur 55KG wiegen. Wie soll das denn gehen?

So ging das die komplette Fahrt. Zu Hause angekommen habe ich meine Frau gebeten eine Runde zu drehen.  Sie ist nach kurzer Strecke zurückgekehrt und sagte mir, dass sie das Gefühl hat dass das Hinterrad Luft verliert. Ich weiß tatsächlich nicht was das soll? Ich weiß nur dass diese Mäntel sofort zurückgehen.

Es ist wieder eins der merkwürdigen Produkte die auf Amazon. 4000 positive Bewertungen und man sich fragt wo kommen die eigentlich her. Fakt ist, ich würde diese Fincci Reifen niemandem empfehlen. Wenn ich mir jetzt überlege, Fincci Rennradreifen zu kaufen und mit 50 Stundenkilometer in eine Kurve zu fahren. Um Gottes willen. Aufgezogen auf einem 25Kg schweren Elektrorad mit Fahrern darauf die älterer sind und selten Radfahren. Oje. Und, wirklich günstig waren diese Mäntel übrigens auch nicht.

2 Stück haben über 50 € gekostet. Klar, dass es immer noch weniger als meine Schwalbe aber immer noch zu viel. Demzufolge, nein. Ich habe mir jetzt wieder ein paar Schwalbe gekauft und bin damit einige 100 km gefahren. Also Finger weg von diesem Reifen.

Kommentar verfassen

Available for Amazon Prime