Fixies sind nur für Hipster in Großstädten und seit Jahren out. Oder?

Was genau ist eigentlich so ein Fixie / Singlespeed Fahrrad und warum ist das so toll?  

Ganz einfach, ein Fixie Fahrrad bedeutet wir haben eine starre Nabe. Die Pedale drehen sich immer mit. Die meisten, gerade günstigen, Fixie Räder kann man auf Singlespeed umrüsten. Das bedeutet, es sind am Hinterrad zwei Zahnräder angebracht. Wenn man diese starre Nabe nicht haben möchte dreht man das Hinterrad einfach um und hat mit dem zweiten Zahnrad einen, von den meisten Fahrrädern bekannten Freilauf.

Aber diese Fixie Fahrräder sind doch nur für Hipster in den großen Städten und seit Jahren sowieso total out.

Nein, es mag sein dass diverse Hipster diese Fahrräder gefahren sind aber sinnvoll sind sie immer noch.  Und ob etwas in oder out ist kann doch für die Sinnhaftigkeit eines Produktes völlig egal sein. Diese Fixie Fahrräder stammten eigentlich aus den USA. Dort haben Anfang der 2000er Jahre Fahrradkuriere alte Bahnrad Rahmen genommen da dieser Rahmen günstig zu erhalten waren und so gut wie keine Wartung benötigen. Denn ein Fixie besitzt keine Schaltung. Und eine Schaltung nervt.

Wieso nervt eine Schaltung. Schaltungen sind doch super. Deshalb haben die sich seit vielen Jahren durchgesetzt.

Schaltung sind toll. Auch ich habe hier Fahrräder mit diversen Schaltungen rumstehen. Fitnessbikes mit einer komplett Deore Ausstattung sowie Bahnhofs-Fahrräder mit Nabenschaltung. Schaltungen haben einen ganz großen Vorteil. Wenn ich vor einem Berg stehe benötige ich eine Schaltung um da hoch zu kommen. Ich als Flachlandbewohner, zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein habe nur sehr wenig Berge. Auf flachen Strecken durch den Wald benötige ich keinen Schaltung. Eine Schaltung muss gepflegt werden. Eine Schaltung muss regelmäßig eingestellt werden. Eine Schaltung knarrt, kratzt und macht Geräusche. Und eine Schaltung, jetzt komme ich zum wesentlichen Punkt, verführt zur Faulheit.

Warum Faulheit? Alle Sportlichen Fahrer, Rennrad oder Mountainbike nutzen doch eine Schaltung.

Nicht ganz. Bei einem Mountainbiker steckt der Grund der Schaltung schon in dem Wort. Mountainbiken. Bergfahren. Bei einem Tour de France Fahrer, der über den knapp 3000 Meter hohen Col du Galibier muss,  ist eine Schaltung ebenfalls sinnvoll. 

Bahnradfahrer, und daher kommen die Fixie Bikes Fahrräder ja,  schaffen auf ihren Fahrrädern, mit nur einem Gang über 70km/h. Nur mit den eigenen Beinen. Ohne Schaltung. 

Und genau das meine ich mit Faulheit. Man kann auf einem Fixie nicht bescheißen. Anders als auf einem Rennrad, wo ich auch mal trudeln lassen kann und 20 km dann häufig nur 17 oder 18 Kilometer sind. Auf einem Fixie sind 20 km immer 20 km. Darüber hinaus erlernt man mit einem Fixie Fahrrad, bei dem man ständig treten muss, den sogenannten “runden Tritt”. Wesentlich schonender für die Knie und Gelenke und wesentlich sportlicher.

Ein Fixie Fahrrad als Trainingsgerät ist hervorragend geeignet das Fahrradfahren neu zu erlernen. Ich habe es für Quatsch gehalten aber es stimmt. Auf keinem anderen Fahrrad ist man so eins mit der Maschine. Auf keinem anderen Fahrrad spürt man die Straße und die Umgebung so sehr wie auf einem Fixie. Der erste Grund ist das absolut lautlose fahren. Ein bisschen Öl auf die Kette und ihr hört praktisch kein Geräusch mehr. Ihr müsst euch nie Gedanken machen, ob ihr euch im richtigen Gang befindet. Ihr habt nur einen. Ihr müsst viel vorausschauender fahren, kommt dort ein kleiner Anstieg, muss ich aus dem Sattel, geht es dort bergab, dann auch das bergab fahren will gelernt sein. Auch dort drehen sich die Kurbel immer weiter. Je schneller das Fahrrad fährt desto schneller drehen sich die Kurbel.

Es gibt bei Langstreckenläufern die Erfahrung dass sie irgendwann wie im Traum laufen. Der Körper treibt einen einfach vorwärts. Der Körper produziert massiv Endorphine und Glückshormone. Man läuft praktisch von alleine. Diesen Läufer Tunnel kann man perfekt auf einem Fixie Fahrrad erreichen.

Probiert es einfach mal aus, ein einfaches Fixie Fahrrad bekommt man schon für wenige 100 €. Wer es noch günstiger haben möchte, sucht sich einen alten Rennrad Rahmen auf ebay und baut den einfach um. Lenker dran Sattel dran großes Ritzel vorne kleines Ritzel hinten, Kette drüber und los.

Und täuscht euch nicht, ihr erreicht durchaus Geschwindigkeiten zwischen 30 und 40 Stundenkilometer. Und das auf Distanz. Das Schöne ist, ihr habt diese Geschwindigkeit geschafft. Nicht euer Carbon Rahmen mit der Shimano Ultegra Di2 sondern ihr und eure Beine. mein Fixie hat keine Schaltung?  

Kommentar verfassen

Available for Amazon Prime